An die Arbeit (3/9)

Plane deinen Gemüsegarten

Ein wenig Planung vorab ist auch beim Genialen Gemüsegarten sehr wichtig.
Überlege, was du anbauen und wie viel du ernten willst. Wie viele Kästen brauchst du dafür?

  • Möchtest du jeden Tag Salat aus dem eigenen Garten essen?
  • Deinen ganzen Gemüsebedarf aus eigenem Anbau decken?
  • Möchtest du besondere Gemüsesorten anbauen, die im Geschäft schwer zu bekommen sind?
  • Deine Tiefkühltruhe füllen, um den Winter gut zu überbrücken?
  • Vielleicht wünschst du dir auch nur ein spannendes Hobby, bei dem du regelmäßig für eine Mahlzeit etwas ernten kannst?

Wie viele Kästen brauchst du?

Ein einzelner Kasten von 120 x 120 cm reicht aus, um 1 bis 2 Erwachsene die ganze Saison über mit frischem Salat (mit allem drum und dran), ein paar Kräutern, Tomaten, Salatgurken, Rüben usw. zu versorgen. Wenn du willst, sogar während eines Großteils des Winters.

Noch einmal der gleiche Kasten dazu und du kannst noch viel mehr Gemüse und sogar ein paar Schnittblumen und Zierpflanzen hinein setzen. Wenn du auch noch einfrieren und immer wieder einmal deiner ganzen Familie und deinen Freunden etwas abgeben möchtest, kannst du über einen dritten Kasten nachdenken.

Für ein Kind (bis etwa 11 Jahre) kannst du von einem kleineren Kasten von z.B. 90 x 90 cm ausgehen. Dann kann es selbst mithelfen und dabei an alles gut heranreichen. So ein eigenes Gemüsegärtchen finden Kinder toll!

Wie viele Kästen für eine Familie?

Es kommt natürlich darauf an, wie groß die Familie ist. Und wieder stellt sich die Frage: Was möchtest du ernten?

As ich mit dem Genialen Gemüsegarten anfing, waren wir zu viert. Mein Bruder und ich waren 14 und 15 Jahre alt und aßen mindestens so viel wie meine Eltern.

Ich habe mit 4 Kästen von 120 x 120 cm begonnen. Daraus ernteten wir schon mehr, als wir essen konnten. Dass später noch eine ganze Reihe Kästen hinzu kamen, verdanken wir meiner Mutter. Sie hat mit Kästen für u.a. Erdbeeren, Blumen und Kleinobst wie Heidelbeeren und Himbeeren den Rahmen komplett gesprengt.

Plane deinen Gemüsegarten und fange klein an

Immer wieder bekomme ich zu hören: „Du hast gut reden, Jelle, ihr habt einen großen Garten. Ich hab nicht so viel Platz!“ Aber weißt du, dass du den auch nicht wirklich brauchst?

Denn wenn du 1 Beetkasten von Anfang an wirklich gut bepflanzt und ihn das ganze Jahr gut bepflanzt hältst, kannst du daraus richtig viel ernten. Das habe ich dir unter Wie es funktioniert schon gezeigt.

(Zu) viele Kästen

Viele Menschen, die diese Webseite – oder mein Buch – lesen, lassen sich so sehr begeistern, dass sie gleich ganz groß anfangen.

Das ist natürlich klasse und kann auch sehr gut gehen. Aber du kannst auch zu viele Kästen haben. Nicht, weil sie zu viel Arbeit machen, denn die fällt kaum ins Gewicht: Unsere 16 (!) Kästen unterhalten wir locker mit durchschnittlich einer Arbeitsstunde pro Woche.

Es ist vielmehr Folgendes: Menschen, die mehr Kästen aufstellen als sie brauchen, haben so viele Felder zur Verfügung, dass sie schon bald nachlässig damit umgehen. Sie pflanzen nicht mehr nach dem System, säen aufs Geratewohl irgendetwas, füllen leere Felder nicht gleich wieder auf usw. Dann liefert so ein Kasten nicht einmal die Hälfte von dem, was möglich ist.

Noch ein Grund, klein anzufangen:

Wenn du nur einen einzigen Kasten anlegst und am Ende des Jahres zu dem Schluss gelangst, dass ein Gemüsegarten doch nicht dein Ding ist, dann ist der eine Kasten auch schnell wieder weg. Fängst du gleich mit 12 Kästen an, dann ist das eine ganz andere Geschichte! Und schade ums Material!

Natürlich ist die Chance sehr viel größer, dass du – genau wie ich – total begeistert wirst. Aber ich sage es noch einmal: Du wirst dich wundern, wie viel du aus einem kleinen Gemüsegarten mit nur einem oder zwei Kästen ernten kannst.

Hast du jetzt schon eine ungefähre Vorstellung?

Hast du dir überlegt, was du bezweckst und weißt du, wie viele Kästen du dafür brauchst?

Dann kannst du zum nächsten Schritt übergehen:

Den idealen Platz wählen