Intro (3/4)

Hallo, ich bin
Jelle

Ich wohne in Holland, bin Grafikdesigner und Unternehmer. Wenn ich nicht arbeite, spiele ich in einer Rockband und treibe leidenschaftlich gerne Sport.

UND ich habe einen supertollen Gemüsegarten.

Aber lasst mich euch noch kurz meine gute Freundin Uta vorstellen:

Der Geniale Gemüsegarten hat Uta so begeistert, dass sie der Meinung war, die Webseite und das ganze Konzept müsse auch nach Deutschland gebracht werden. Was in den Niederlanden so viele Anhänger gefunden hat, sollte in Deutschland doch auch auf Begeisterung stoßen!

Seither ist Uta "Botschafterin" für Deutschland und genau die richtige Adresse für eure Fragen rund um den Genialen Gemüsegarten.

Uta wird euch also in Zukunft häufiger begegnen :-)

Jetzt aber zurück zu meinem Gemüsegarten:

Sobald ich Letzteren erwähne, ernte ich meistens ein breites Grinsen. “Du?! Einen Gemüsegarten? Nicht dein Ernst! Warum tust du dir so was an?“

Ich kann die Reaktionen sogar verstehen, denn bei einem Gemüsegarten denkt jeder gleich an stundenlanges Unkrautjäten, schwere Arbeit (wie Umgraben!...), endloses Gießen und elende, halb abgefressene Salatköpfe. Und so was ist tatsächlich nichts für mich. Allein bei dem Gedanken werde ich müde!

Aber mein Gemüsegarten ist vollkommen anders. Der passt absolut zu mir und ist ein Teil meines Lebens geworden. Es funktioniert deshalb so gut, weil der Gemüsegarten direkt am Haus liegt. Die Pflege kostet mich weniger Zeit als der tägliche Abwasch!

Aber ehe du jetzt glaubst, dass ich einfach nur einen grünen Daumen habe – nein! Den habe ich nicht! Ehe ich mit dieser Methode in Berührung kam, konnte ich nicht einmal eine Zimmerpflanze am Leben halten.

Der beste Beweis dafür, dass der Geniale Gemüsegarten funktioniert, bin tatsächlich ich selbst. Wenn ich so gärtnern kann, kannst du es auch!

Allerdings habe ich ein Talent dafür, die Dinge auf eine möglichst einfache Art und Weise anzupacken. Ich bin überzeugt vom 80/20-Prinzip. Es bedeutet nichts anderes, als dass man sich nur auf die Grundlagen, auf das Wesentliche konzentrieren muss – dann kann man mit 20% Anstrengung bereits ein 80%iges Ergebnis erzielen. Nach diesem Prinzip habe ich zeichnen, Gitarre spielen und designen gelernt.

Dieses „Mehr erreichen mit weniger Anstrengung“ gilt auch für einen Gemüsegarten – zumindest dann, wenn man die richtige Methode anwendet.

Biologische Moestuin

Wie fing alles an?

Als ich im Jahr 2007 mit dem Genialen Gemüsegarten anfing, war ich 14 Jahre alt. Und faul...;-)

Pflanzen fand ich zwar echt cool. Aber gleich einen Gemüsegarten anlegen? Viel zu viel Arbeit! Ich hatte es als Kind versucht und die Erfahrung endete – gelinde gesagt – dramatisch.

Aber als ich das Square Foot Gardening entdeckte, hatte ich plötzlich Lust, es auszuprobieren; der Erfinder (Mel Bartholomew) behauptete nämlich, ein Gemüsegarten sei ein Kinderspiel.

oogsten uit moestuin

Und so war es auch: Ich baute meine ersten Beetkästen, säte ein bisschen Gemüse, und als mir das – zu meiner eigenen Verwunderung! – tatsächlich gelang, richtete ich eine Webseite dazu ein. Denn in meinem Umfeld sah ich nur Leute, die mit verbissenen Gesichtern ihren Gemüsegarten umgruben. Dabei ging es doch so viel einfacher! Ganz Holland sollte davon erfahren.

Um es kurz zu fassen: Die Webseite schlug super ein, die Presse stürzte sich darauf und viele Menschen legten nach meinem gestaffelten Plan eigene Gemüsegärtchen an.

Plötzlich galt ich als eine Art Gemüsegarten-Guru. Dabei hatte ich kaum Ahnung von Pflanzen und wurschtelte eigentlich nur herum. Trotzdem gedieh alles und wir aßen fast nur noch Gemüse aus den Kästen.

Später

Auf der Webseite teilte ich meine Erfahrungen mit anderen.

Natürlich machte ich Fehler, aber von Jahr zu Jahr lernte ich dazu und begriff, was gut funktionierte und was weniger gut.

Ich begann Bücher darüber zu schreiben; erst für Erwachsene, später auch für Kinder. Sie kamen gut an; über zehntausend habe ich in den Niederlanden schon verkauft, auch an Bibliotheken.

Eins führte zum anderen.

Oft werde ich nach der besonderen Substratmischung, den Beetkästen und geeignetem Saatgut gefragt.

Also habe ich mich auch damit befasst, zusammen mit meiner Mutter, meinem besten Freund und meinem Bruder.

Da ich aber – nach wie vor! – nicht allzu viel über Pflanzen weiß und mich nicht als echten Gemüsegärtner betrachte, fragst du dich vielleicht, warum ich das alles tue.

Gute Frage!

Warum habe ich einen Genialen Gemüsegarten?

Anfangs machte es mir einfach Spaß, eine eigene Webseite zu gestalten.
Ich fand es witzig, anderen zu zeigen, wie ich – als absoluter Laie auf dem Gebiet von Pflanzen – einen fantastischen Gemüsegarten einrichten und pflegen konnte.

Wenn jemand über Jahre eine Gartenbau-Ausbildung absolviert hat, ist es irgendwie logisch, dass er auch einen tollen (Gemüse-)Garten hat. Als Anfänger neigt man da wohl eher zu Selbstzweifeln.

Stellt man aber fest, dass der erste dahergelaufene Amateur (also ich) ganz tolle Ergebnisse erzielen kann, rückt das ganze Unterfangen plötzlich in den Bereich des Möglichen.

Offenbar war genau das die Denkweise vieler Menschen:
Als sie sahen, dass ich es konnte, trauten sie es sich selbst auch zu. Die Gruppe der begeisterten GG-Gärtner wuchs entsprechend!

Inzwischen ist das Ganze für mich zu einer echten Leidenschaft geworden und sehe ich darin einen Auftrag:

Ich möchte möglichst vielen Menschen zu einem Gärtchen verhelfen, mit dem sie auf eine umweltfreundliche, erfolgreiche und machbare (!) Art und Weise ihr eigenes Gemüse anbauen können.

Moestuin is hip

Es ist ganz einfach: Wenn du beschließt, dass du einen Gemüsegarten haben möchtest, dann will ich, dass du von Anfang an Erfolg damit hast.

Dass du – genau wie ich – deinen Garten genießt und dein Gemüse erntest.

Heute und für den Rest deines Lebens.

Was kann der GG dir bieten?