Wie es funktioniert (3/8)

Gemüse anbauen in deinem
GG-Kasten

Auf der letzten Seite habe ich dir gezeigt, dass der Geniale Gemüsegarten immer mit einem Beetkasten beginnt. Er steht an einem sonnigen Platz und ist mit dem nährstoffreichen GG-Substrat gefüllt.

Wenn das erledigt ist, sieht die Liste der weiteren to do's so aus:

Die Investition in den Kasten mit dem GG-Substrat möchten wir natürlich so schnell wie möglich wieder hereinholen. Darum setzen wir so viel Gemüse hinein, wie hineinpasst.

Einteiler und (eventuell) Kletterspalier

bak met raster

Um jedes Stückchen von deinem Kasten optimal zu bepflanzen, unterteilen wir diesen zuerst in Felder von 30 x 30 cm Größe. Das machst du mit einem Einteiler, den du (am besten lose) auf das Substrat legst.

Wenn du auch kletternde Gemüsesorten anbauen möchtest, kannst du an der Rückseite des Kastens noch ein Kletterspalier anbringen.

Jetzt ist der Kasten bereit! Du kannst ihn mit allerlei unterschiedlichen Gemüsesorten füllen.

Betrachte jedes Feld als ein eigenes Gärtchen

Verschillende groottes groentes in MM bak

Kletterpflanzen wie Kletterzucchini oder Tomaten kommen hinten in den Kasten, an das Kletterspalier.

Makkelijke Moestuin bak

So sind alle Felder gut gefüllt und dennoch findet jede Pflanze genau den Platz, den sie braucht. Auf einer der folgenden Seiten gehe ich genauer darauf ein.

Was ich selbst total cool finde, ist die Tatsache, dass du – indem du all diese verschiedenen Gemüsesorten durcheinander pflanzt – auf eine ganz natürliche Weise Krankheiten und Schädlingsbefall verhinderst. Ohne auf irgendwelche gruseligen (und teuren!) Bekämpfungsmittel zurückzugreifen.

Auch die können wir also streichen:

Um zu entscheiden, was du säen willst, schaust du, wo ein leeres Feld ist und überlegst, was zu diesem Zeitpunkt hineingesetzt werden kann. Auf diesen Teil der Methode komme ich später zurück; dafür habe ich einen superpraktischen Saatkalender erstellt.

Sla plukken uit moestuin

So füllst du im Kasten ein Feld nach dem anderen und nutzt jeden Quadratzentimeter aus.

Wenn du später noch einmal verschiedene Pflanzensorten säst und auch noch wohlüberlegt erntest, kannst du die ganze Saison über viel verschiedenes Gemüse genießen.

Und da der Kasten nahe am Haus steht, brauchst du nur durch die Küchentür zu treten, um Kräuter und Gemüse für deinen Salat und/oder deine Mahlzeit zu pflücken.

Meistens erntest du also nicht die ganze Pflanze, sondern pflückst nur davon ab. Der Rest der Pflanze wächst unbeschwert weiter.

Auf diese Weise kannst du von einer einzigen Salatpflanze unerhört viel und lange ernten!

Da dieses System deinen Pflanzen alles gibt, was sie brauchen, ist die Pflege deines Gemüsegartens wahnsinnig einfach:

Du gießt, säst hin und wieder ein Feld ein, setzt auch mal ein Pflänzchen hinein, leitest eine Pflanze zum Kletterspalier ... und ab und zu ziehst du ein Unkrauthälmchen aus, dessen Samen in den Kasten geweht wurde.

Eigentlich erlebst du damit nur die positiven Seiten eines Gemüsegartens. Die Dinge, die Spaß machen. Und sie kosten dich pro Tag höchstens fünf Minuten.

Und das große Arsenal an Geräten, die man zum Gärtnern braucht?

Halt dich fest:

Eine Pflanzschaufel, ein Eimer, ein Becher und eine Schere. Das war's schon!

Voilà, damit ist die Liste schon abgearbeitet!

Anhand dieser Liste lässt sich gut nachvollziehen, warum der Geniale Gemüsegarten so gut funktioniert.

Denn damit gibst du deinen Pflanzen alles, was sie brauchen – Sonnenlicht, Wasser, Nahrung, Luft und Platz – ohne dass du dich dafür krummlegen, deine ganze Freizeit opfern oder einen Haufen Dinge kaufen musst.

Die Grundlagen und der weitere Weg

Ich habe dir nun die Grundlagen des Genialen Gemüsegartens erklärt. Wenn du sie richtig anwendest, ist der Rest ein Kinderspiel.

Und glaube mir: Es wird sogar noch genialer! Denn wenn der Kasten einmal steht, wenden wir auch ein schlaues System an, um ihn einzusäen und zu bepflanzen.

Also auf zur nächsten Seite, denn da zeige ich dir, wie du eine möglichst reiche Ernte aus so einem Beetkasten holst:

Säen im Genialen Gemüsegarten