Traditioneller Gemüsegarten (5/8)

Unkrautjäten und andere
Pflege im Gemüsegarten

In einem gewöhnlichen Gemüsegarten bist du die meiste Zeit mit Unkrautjäten beschäftigt.

Das Unkraut findet deinen fruchtbaren, schön bearbeiteten Boden nämlich genauso toll wie dein Gemüse!

Zum Glück habe ich damit in meinen Gärtchen kaum Probleme. Und wenn doch einmal etwas wächst, lässt es sich sehr gut herausziehen!

Eindringlinge

Gemüse und Kräuter sind nicht die einzigen Samenkörner, die in deinem Gemüsegarten keimen; auch das Unkraut hat Lust dazu.

Mach dich darauf gefasst:

Unkraut zwischen Gemüsepflanzen

Während du deine zarten Gemüsepflänzchen liebevoll versorgst, düngst und gießt, schießen Löwenzahn, Brennnessel, Wegerich und Butterblume unerbittlich aus dem Boden.

Samen, die manchmal jahrelang unter der Erde geschlafen haben, wurden durch das Umgraben wachgerüttelt und geben nun ihr Bestes, um so schnell wie möglich so groß wie möglich zu werden, zu blühen und für möglichst viele Nachkommen zu sorgen. Also solltest du ihnen am besten zügig den Garaus machen!

Leider entdeckst du das Unkraut oft erst dann, wenn seine Wurzeln sich bereits mit denjenigen deiner Pflanzen verschlungen haben.

Unkraut jäten und unliebsamen Gästen mit der Stoßhacke zu Leibe rücken, gehört in einem gewöhnlichen Gemüsegarten zum Alltag. Du kommst kaum noch dazu, dein Gemüse und deine Kräuter zu versorgen!

Unkraut jäten im Genialen Gemüsegarten

In meinen Kästen kommt Unkraut zum Glück kaum vor. Das GG-Substrat (die Erdmischung, die ich in meinen Pflanzkästen verwende) enthält nämlich keine schlafenden Samenkörner oder Wurzelteile. Die paar Unkrautsamen, die vom Wind hineingetragen werden, entdeckt man schnell und sie lassen sich mühelos entfernen. Das kostet mich höchstens 10 Minuten in der Woche.

Gießen

Gemüse gedeiht nicht gut, wenn es entweder zu wenig oder zu viel Wasser bekommt.

Samen brauchen Feuchtigkeit zum Keimen. Wenn dein Gemüse nicht genug gewässert wird, geht das zu Lasten des Aromas; der Salat schmeckt bitter und die Radieschen werden unangenehm scharf.

Wenn es zu trocken ist, schießen die Pflanzen außerdem und bilden Blütenstände. Das ist ihre Überlebensstrategie: für Nachkommen zu sorgen, hat höchste Priorität.

Deshalb ist Gießen sehr wichtig. In einem herkömmlichen Gemüsegarten macht man das aufgrund seiner Größe mit Gießkannen, einem Gartenschlauch oder einer Sprinkleranlage. Aber das Unkraut liebt das Wasser auch und kommt im durchgehend feuchten Boden schnell wieder zum Vorschein.

Zu viel Wasser ist auch nicht gut. Die meisten Pflanzen vertragen das nicht und beginnen zu schimmeln oder zu faulen. Heftige Regenschauer, die über Tage andauern, sind für einen herkömmlichen Gemüsegarten bisweilen ein echtes Problem. Denn wie wirst du das ganze Wasser los?

Wie gieße ich meinen Genialen Gemüsegarten?

Neben meinen Pflanzkästen stehen immer ein paar Eimer Wasser.

Mit einem Becher gebe ich jeder Pflanze genau so viel Wasser, wie sie braucht: Ich gieße es direkt an den Fuß der Pflanze.

Das GG-Substrat hält die Feuchtigkeit dort gut fest, so dass die Wurzeln meiner Pflanzen nicht weit suchen müssen. Schön sparsam und sehr effektiv!

Doch auch längere Regenperioden wirken sich auf meinen Genialen Gemüsegarten nicht so katastrophal aus, wie auf einen herkömmlichen Gemüsegarten. Die Erdmischung speichert zwar das Wasser gut, kann aber niemals zu nass werden.

Überschüssiges Wasser läuft einfach ab. Ich habe also nie mit Schlammpfützen zu kämpfen, in denen die Pflanzen regelrecht ertrinken.

Ungeziefer und Krankheiten bekämpfen

Auch Ungeziefer aller Art findet dein schönes, frischgrünes Gemüse unwiderstehlich lecker. Wenn es von Schnecken oder Älchen verschont bleibt, fällt es Schimmelpilzen und Krankheiten zum Opfer.

Da verwundert es nicht, dass so mancher Gartenbesitzer früher oder später nicht mehr ein noch aus weiß und aus schierer Verzweiflung schweres Geschütz auffährt.

Da ich jedes quadratische Feld mit einer anderen Gemüsesorte bepflanze, habe ich mit Krankheiten und Ungeziefer kaum Ärger. Aufgrund der begrenzten Fläche sind die Pflanzen auch sehr leicht zu schützen.

Außerdem bemerke ich es sofort, wenn irgendetwas schief läuft und kann eingreifen, ehe die Sache außer Kontrolle gerät.

Und wie ist es um das eigentliche Ziel deines Gemüsegartens, die Ernte all dieser wunderbaren Gemüse- und Kräuterpflanzen bestellt?

Sogar das Ernten funktioniert etwas anders