Palmkohl:
dekorativ und köstlich!

Palmkohl Nero di Toscana
brassica oleracea - Familie der Kreuzblüter

Palmkool
Palmkohl: wunderschöner, gesunder Blickfänger!

Dieser grünkohlartige Kohl wächst mit seinen schönen, blaugrünen Blättern palmenartig in die Höhe. Darum nimmt er deutlich weniger Platz ein als andere Kohlsorten und passt prima in ein Feld.

Bei kühler Witterung gedeiht die Pflanze am besten; bei Hitze werden die Blätter leicht bitter. Die Pflanze ist gut frostverträglich; du kannst sie den ganzen Winter über im Kasten stehen lassen. Sie ist darum ein tolles Wintergemüse!

Die Blätter sind supergesund! Sie schmecken hervorragend in Suppen, in Kartoffelstampf (genau wie Grünkohl) und in winterlichen Pfannengerichten. Die jungen Blätter kannst du klein geschnitten auch im Salat oder in grünen Smoothies sehr gut verwenden.

(Vielleicht siehst du ihn auch mal im Supermarkt – dort wird er oft unter dem Namen „Cavolo nero“ angeboten. Man findet ihn allerdings noch recht selten.)

Wie viele in ein Feld und wann säen?

Die Pflanze benötigt ein ganzes Feld für sich allein. Der Palmkohl wird groß – bis zu 80 cm hoch! Setze ihn deshalb in ein hinteres Feld.

Du kannst ihn im März vorziehen (im Haus, in einem Frühbeetkasten oder im ungeheizten Treibhaus). Ab April und bis einschließlich Mitte Juli säst du ihn direkt in den GG-Kasten.

Säen

Palmkohl-Samen

Bohre mit dem Finger ein ca. 1 cm tiefes Loch genau in die Mitte des Feldes.

Stecke 2-3 Samen hinein und drücke das Loch vorsichtig wieder zu.

Gieße noch ein wenig Wasser auf die Stelle. Vorsichtig, sonst spülst du die Samen weg!

Stecke gleich ein Namensschild dazu, sonst weißt du schon bald nicht mehr, was du wohin gesät hast.

Je nach Wetter erscheinen die Keimlinge nach 5 bis 12 Tagen. Halte das Substrat also gleichmäßig feucht.

Keimlinge vereinzeln

Palmkohl-Keimlinge: Lasse einen stehen und schneide die übrigen weg

Ist mehr als ein Samenkorn aufgegangen? Dann nimm eine Schere. Den größten und stärksten Keimling lässt du stehen; die anderen schneidest du ab. Radikal und ohne Pardon! Wenn du sie alle stehen lässt, wächst keine der Pflanzen gut.

Nach rund zwei Wochen erscheinen die ersten „richtigen“ Blätter.

klein plantje van palmkool
Es zeigen sich die ersten richtigen Blätter

Neben den Schnecken kennt der Palmkohl nur einen echten Feind, mit dem es allerdings jeder Gärtner zu tun bekommt: den Kohlweißling.

Der hübsche Schmetterling legt seine Eier auf den Blättern, oft auch an der Blattunterseite ab. Daraus schlüpfen Raupen, die mit Vorliebe große Löcher hinein fressen.

rups van koolwitje op palmkool
Raupe auf Palmkohlblatt

Lies mehr über den Kohlweißling und seine Raupen auf dieser Seite.

Sorge weiterhin gut für dein Pflänzchen: Gieße es regelmäßig und entferne sowohl Unkraut als auch gelbes oder verwelktes Laub sofort.

Jetzt wächst die Pflanze immer weiter:

vak met palmkooplantje
Palmkohlpflanzen, ca. 5 und 6 Wochen alt

Ernten

Nach rund 6-7 Wochen kannst du schon beginnen, hier und da ein paar Blätter zu ernten.

Schneide dazu die untersten Blätter ab. Die Pflanze sieht mit der Zeit immer mehr wie eine richtige Palme aus! Solange du die Spitze stehen lässt, bilden sich laufend neue Blätter.

volwassen palmkool
Ausgewachsener Palmkohl, von dem man regelmäßig ernten kann

Deine Pflanze wird immer weiter wachsen und eine ziemlich stolze Größe erreichen.

Schön, oder? Pass auf, dass der Palmkohl nicht allzu groß wird und zu viel Platz einnimmt!

Ernte also fleißig, schneide regelmäßig ein paar Blätter ab. Gieße bei Trockenheit und entferne welkes Laub.

Ende der Saison:

Palmkohl kann lange stehen bleiben. Ist es nicht fantastisch, dass du von einem einzigen, winzigen Samenkorn schon die ganze Saison über ernten konntest?

bevroren palmkool
Palmkohl nach strengem Nachtfrost

Palmkohl ist sehr kälteverträglich und überlebt selbst strenge Winter unbeschadet. Das Blatt schmeckt dadurch sogar noch besser, genau wie beim Grünkohl.

Du kannst weiterhin ernten; allerdings wird im Winter kaum etwas nachwachsen.

Nach dem Winter

Im Frühjahr wachsen die Pflanzen schnell wieder weiter; du kannst erneut Blätter in Hülle und Fülle ernten, bis die Blüte erscheint.

bloeiende palmkool
Blühender Palmkohl

Dann schmeckt das Blatt weniger gut und du reißt die Pflanze am besten aus.

Du kannst sie aber auch stehen lassen, bis die Samen reif sind, um diese noch zu ernten. Allerdings musst du dich dann in Geduld üben, denn darüber wird es Hochsommer.

Lies mehr darüber, wie du selbst Samen ernten kannst

Viel Erfolg!