Opa's Gemüsegärtchen

Auf dieser Seite geht es um das Gärtchen meines Opas. Ich habe es für ihn angelegt und diesen Text geschrieben, als er 89 Jahre alt war und ich erst 14.

Damit möchte ich vor allem zeigen, dass du (fast) immer einen Genialen Gemüsegarten haben UND unterhalten kannst, völlig unabhängig von deinem Alter oder deinem körperlichen Zustand.

mein Opa Harry

Im Jahr 2008:

Mein Opa

Mein Opa Harrie war früher immer beschäftigt. Ständig sah man ihn zimmern, streichen, basteln und herumwerkeln. Ganz viele Stunden verbrachte er in seinem Garten. Er liebte Blumen und einen gepflegten Rasen.

Aber die Zeit ist vorbei. Opa ist fast 90 Jahre alt und kann nicht mehr viel tun. Gärtnern erst recht nicht. Als ich meinen Opa im Garten sitzen sah, dachte ich: Warum schenke ich ihm keinen Genialen Gemüsegarten?

Zuerst sprach ich meine Mutter an und fragte sie, ob es wohl möglich wäre, für Opa einen (kleinen) Kasten in Tischhöhe anzulegen. "Warum habe ich daran nicht schon früher gedacht!" war ihre spontane Reaktion, "Wie würde er sich darüber freuen!"

Daraufhin gingen wir gleich zu Opa um ihm das vorzuschlagen. Opa war begeistert; jetzt sollte er endlich wieder ein eigenes Gärtchen pflegen können!

Baue ein Kasten in Tischhöhe

Meine Mutter und ich fingen gleich an, den Beetkasten für das Gärtchen zu zimmern.

Ein Tischkasten ist ganz einfach zu bauen, das Prinzip ist das Gleiche wie bei einem herkömmlichen Kasten, nur dass er einen Boden hat.
Zum Glück hatten wir noch einiges an Plattenmaterial übrig.

Ich bringe Kunststoffprofile an den Rändern an

Wir schnitten eine Bodenplatte von 60 x 90 cm zurecht. Auch die Seiten stellten wir aus einer Art Triplexplatte her; 15 cm hoch. Mit Schrauben und Winkeln setzten wir den Kasten zusammen.

Die Oberkanten deckten wir mit U-Profilen ab, um das Holz vor dem Regen zu schützen. Dann bohrten wir noch ein paar Löcher in den Boden, damit das Wasser ablaufen konnte. Fertig!

An die Arbeit!

Opa war selbst so begeistert von der Idee, dass er schon am nächsten Tag mit meiner Oma in das örtliche Gartencenter ging, um Salatpflänzchen und Blümchen für sein zukünftiges Gärtchen zu besorgen!

Sobald der Kasten fertig war, haben wir sie gemeinsam eingepflanzt.

Gemeinsames Bepflanzen des Kastens

Vier rote Salatpflänzchen, 4 einjährige Blumen, eine Erdbeerpflanze, 16 Radieschensamen, 16 Ixia-Blumenzwiebeln und eine Geranie.

Seitdem kann mein Opa sich wieder stolz als Gärtner bezeichnen. Er hat allerlei Pflanzen in seinen Kasten gesetzt und gießt sie jeden Abend. Er beteiligt sich sogar am Erdbeer-Wettstreit mit dem Nachbarn.

Schlussfolgerung

Wenn du dich nicht mehr bücken kannst oder im Rollstuhl sitzt, muss das nicht zwangsläufig heißen, dass du nicht mehr gärtnern kannst! Gerade älteren Menschen bereitet es unglaublich viel Freude, ein bisschen Gemüse und ein paar andere Pflanzen zu ziehen.

Ich bin glücklich, dass ich meinem Opa auf diese Weise ein schönes Hobby geben konnte.

Nach getaner Arbeit macht es Spaß ...