Ernten aus dem MEG: Ende August

De Mega-Opbrengst-Moestuinbak eind juni

In 2017 beweise ich dir, dass ich aus nur einem einzigen Gemüsebeetkasten frisches und biologische Gemüse im Wert von mindestens 150€ ernten kann.

Begonnen habe ich in der ersten Märzwoche, inzwischen ist Anfang September.

Wie lief es also bisher mit meinem "Mega-Ernte-Gemüsekasten" (MEG)?

So sah es Ende April aus:

mega opbrengt moestuinbak eind april 2017
Der MEG am 28. April

Und so Ende Mai:

mega opbrengst moestuinbak eind mei 2017
Der MEG am 27. Mai

So dann Ende Juni:

mega opbrengst moestuinbak eind juni 2017
Der MEG am 30. Juni

Und so Ende Juli:

mega opbrengst moestuinbak eind juni 2017
Der MEG Ende Juli

Und so jetzt:

mega opbrengst moestuinbak eind juni 2017
Der MEG am 2. September

Bisheriges Wachstum

In den vergangenen Wochen gab es viel Regen. Das hat so seine Vor- und Nachteile. Du musst deine Pflanzen zwar weniger gießen, dafür hast du aber auch wieder mehr Schnecken im Garten.

Ich trage regelmäßig eine Schicht Vaseline mit grobem Salz an den Rand meiner Kästen auf, finde aber trotzdem hier und da mal eine Schnecke im Beet. Meist genau dann wenn gerade meine Salatkeimlinge alle verschwunden sind...diesen Monat also keinen Salat. Grrr...

Was steht jetzt im Beetkasten?

Von links nach rechts:

Reihe 1:

Die Endivie wächst jetzt rasend schnell: Nächste Woche gibt's also Endivien-Kartoffelstampf ;-)

Erntereife Endivien

Der Asiatische Salat-Mix im zweiten Fach ist nie mehr richtig was geworden und die Salatpflanzen schossen schnell in die Blüte. Rein aus Frust habe ich noch ein paar kleine Salatpflänzchen aus dem Gartencenter dazugesetzt.

In das dritte Fach hatte ich letzten Monat schon Pflücksalat gesät, der prima hochkeimte. Aber 8 der 9 Pflänzchen verschwanden über Nacht wie Schnee in der Sonne.. was also jetzt im Fach steht, habe ich nachgesät.

Vom Rucola habe ich gut ernten können. Eine der Pflanzen ist bereits in die Blüte geschossen und ich entferne sie in Kürze alle um Winterportulak in das Fach zu säen.

Reihe 2:

Die Rote Beete aus dem ersten Fach habe ich gerade frisch abgeerntet: meiner Oma hat sie super gut geschmeckt!

Die letzten Rote Beeten aus diesem Fach

Hier spriesst inzwischen schon der frisch eingesäte Rucola:

Eine neue Runde Rucola

Im zweiten Fach wächst der Pflücksalat langsam aber beständig.

Pflücksalat

Der Römersalat aus dem dritten Fach wuchs nicht sehr gut (oder verschwand bereits wieder bevor ich ihn entdecken konnte). An seiner Stelle habe ich jungen Eisbergslalat aus dem Gartencenter eingepflanzt.

Die Petersilie aus dem vierten Fach wächst fröhlich weiter. Davon ernte ich regelmäßig und viel.

Reihe 3:

Der Mangold gedeiht jetzt prima: davon ernte ich in nächster Zeit immer wieder ein paar Blätter für meine grünen Smoothies.

Mangold

Schnittlauch: nicht mehr so schön anzuschauen aber immer noch köstlich.

Die meisten Blätter vom Palmkohl habe ich schon geerntet aber wie du siehst wachsen immer noch Blätter nach.

Junge Palmkohlblätter

Im letzten Fach befinden sich Buschbohnen. Für diese Jahreszeit gedeihen sie weit besser als zu erwarten wäre:

Buschbohnen

Reihe 4:

Die Kletterzucchini beschlagnahmt die ersten 2 Fächer. Sie ist eine von 4 Pflanzen die draußen stehen. Eine Fünfte wächst noch im Treibhaus.

Diese eine Pflanze hat im August schon 6 Früchte getragen. Bei 5 Pflanzen erntest du also im Durchschnitt jeden Tag eine Zucchini. Anstelle von: "Oh toll, es wächst wieder eine", heißt es nun eher: "Och nee, nicht schon wieder eine Zucchini..!"

Schon wieder neue Zucchini

Im dritten Fach stehen immer noch die Schnittbohnen. Meine letzte Ernte liegt ein paar Woche zurück aber jetzt sehe ich überall wieder neue Blüten und junge Schoten:

Junge neue Schnittbohnen

Im vierten Fach wachsen meine Tomaten. Ich halte sie gut im Auge da die Tomaten aus dem Nachbarkasten von Tomatenfäule befallen sind. Blätter mit bräunlichen Verfärbungen schneide ich sofort ab.

Es scheint zu helfen, denn bis heute machen die Tomaten sich prima!

Honigsüße Tomaten

Die Ernte im August

Alles was ich aus diesem Gemüsekasten ernte, wiege ich und schreibe es penibel auf :-)

Die Preise für biologisches Gemüse habe ich im Internet aufgesucht. Meistens nehme ich für den Preisvergleich die Angebote von großen Handelsketten aber einige Gemüse sind einfach nicht im Sortiment enthalten. Dann schaue ich weiter nach biologischen Supermärkten.

Auf einen Blick:

  • 165g Schnittbohnen zu 2,69 pro 300g = 1,50 Euro
  • 105g Petersilie zu 1,49 Euro pro 15g = 10,40 Euro
  • 6 Zucchini zu 1,69 Euro pro Stück = 10,40 Euro
  • 370g extra süße Kirschtomaten zu 3,75 Euro pro 250g = 5,55 Euro
  • 65g Rucola zu 0,99 Euro pro 40g = 1,60 Euro
  • 1270g Rote Beete zu 1,98 Euro pro 1kg = 2,50 Euro
  • 35g Schnittlauch zu 1,39 Euro pro 25g = 1,95 Euro
  • 245g Palmkohl zu 3,98 Euro pro 500g = 1,95 Euro

Totaler Ernteertrag im August: 35,60 Euro

Ernteertrag April: 2 Euro
Ernteertrag Mai: 23 Euro
Ernteertrag Juni: 51,30 Euro
Ernteertrag Juli: 49,05 Euro

Totaler Ernteertrag bis Ende August: 160,95 Euro

Über die veranschlagte 150 Euro-Grenze bin ich also schon hinaus mit meiner Ernte. Und es kommt sicher noch Ertrag hinzu, denn mit ein bisschen Glück kann ich bis November weiter ernten.

Wie es weitergeht

Das Ende des Sommers kommt in Sicht. Dennoch säe ich weiter ein. Vielleicht gedeiht nicht mehr alles so gut wie bisher aber ich halte meine Beetkästen auch im September noch gut gefüllt.

Die Kosten für Saatgut und im Gartencenter zugekaufte Pflänzchen halte ich natürlich auch im Auge. Bisher waren das 18,50 Euro.

Bis nächsten Monat!

PS:
Möchtest du regelmäßig updates über den MEG erhalten?
Klicke einfach auf anmelden und schon bist du mit von der Partie und wir halten dich auf dem Laufenden! :-)