Projekt:
Mega-Ernte-Gemüsekasten

Der Ernteertrag eines Genialen Gemüsegartens ist enorm. Aus einem einzigen Beetkasten erntest du pro Jahr mindestens 150Euro an Gemüse und Kräutern.

Vor ein paar Wochen schrieb ich darüber bereits etwas: Verdienen am Gemüsebeetkasten.

Auch versprach ich, dass ich das in diesem Jahr unter Beweis stellen werde.

Darum habe ich einen von meinen Beetkästen unter Beschlag genommen für das Projekt „Mega-Ernte-Gemüsekasten“ (MEG):

De eerste vakken zijn ingezaaid
3. März: die ersten Felder sind eingesät

Anfang März habe ich aus dem Beetkasten alte Pflanzenreste entfernt, ihn mit frischem Kompost aufgefüllt und die ersten Felder eingesät.

Den Bericht darüber findest du hier.

Das ganze Jahr über werde ich penibel nachhalten, was ich in den MEG einsäe, was dabei herauskommt und halte dich regelmäßig darüber auf dem Laufenden. Wenn du willst, kannst du einfach mitmachen.

Am Ende des Jahres wird abgerechnet und wir verfassen einen Bericht über die Ergebnisse. Ganz „amtlich“ :-)

Ziel ist, einen größtmöglichen Gewinn zu machen. Darum werde ich auch ab und zu ein Pflänzchen kaufen oder vorsäen.

Was kannst du jetzt schon säen?

Ab 1. März: Feldsalat, Wintererbsen, Zuckerschoten, Knackerbsen, Kopfsalat, Spinat, Rucola, Radieschen, Palmkohl, Winterportulak und Ringelblume.

Mitte März sind Römersalat, Pflücksalat und Möhren dazugekommen. Petersilie und Schnittlauch kannst du jetzt einpflanzen.

Gartencenter

Seit dieser Woche stehen in den Regalen wieder kleine Gemüsepflanzen im Gartencentrum.

Kleine Gemüsepflanzen aus dem Gartencenter

Für 4Euro habe ich 3 verschiedene Salatsorten, Petersilie und Schnittlauch erstanden.

Die Salatpflanzen bekommen einen Platz am Kletterspalier. Das mag seltsam erscheinen aber dort habe ich 3 Felder reserviert für Schnittbohnen, Tomaten und Kletterzucchini.

Zum Zeitpunkt, wo ich diese pflanzen kann (Ende Mai), ist der Salat längst geerntet und die Fächer sind wieder frei.

Salatpflanzen am Kletterspalier

Des Weiteren pflanze ich die Petersilie und den Schnittlauch ein und säe noch ein Feld ein mit Möhren.

So sieht der Gemüsekasten jetzt aus:

23. März: die Felder sind beinahe alle gefüllt

Was steht in welchem Feld?

In der ersten Reihe: ganz links Feldsalat. Davon passen 9 Pflänzchen in ein Fach. Im Fach daneben stehen Radieschen (16), dann Spinat (9) und Winterportulak (9).

Zweite Reihe: Rucola (9), Mini-Römersalat (4), Möhre (16) und 4 Petersilie-pflänzchen.

In der dritten Reihe: Wintererbse (9), 4 Schnittlauchpflänzchen, ein leeres Fach für Palmkohl und Zuckerschoten (9). Letztere ist eine niedrig wachsende Sorte, die ungefähr 50 cm hoch wird. Diese muss also nicht als Kletterspalier.

Am Kletterspalier habe ich ganz links 8 Knackerbsen gesät. In den drei danebenstehenden Feldern stehen 4 Salatpflänzchen: Eichenblattsalat, Kopfsalat und Roter Salat.

Wie läuft es?

Die ersten Samen keimen sehr langsam auf. Noch sind sie kaum erkennbar:
es ist noch kalt und die Tage sind noch kurz.

Die vorgekeimten Erbsen sind schon ganz gut sichtbar: Knackerbsen und Wintererbsen sind sogar schon zu echten kleinen Pflänzchen gediehen.

Ein Fach bleibt mir noch über; für den Palmkohl. Der ist am 1. April dran.

Bis dahin: Ich halte dich auf dem Laufenden!