Traditioneller Gemüsegarten (6/8)

Ernten im Gemüsegarten:
viel zu viel oder gerade genug?

Ernten im Gemüsegarten: In einem herkömmlichen Gemüsegarten ist die Erntezeit kurz und intensiv. So viele Salatköpfe, Brechbohnen, Tomaten ... kannst du auf einmal gar nicht essen!

Ich ernte (beinahe) das ganze Jahr über, weil ich jedes abgeerntete Quadrat sogleich wieder einsäe. Außerdem ernte ich genau das, was wir essen möchten. Nicht zu viel, nicht zu wenig.

Das Problem mit der Ernte in einem herkömmlichen Gemüsegarten ist, dass meistens alles zugleich reif wird. Zu viel auf einmal.

Das kommt davon, wenn du ganze Reihen auf einmal aussäst!

Aber Hand aufs Herz: Wie viele Salatköpfe kannst du innerhalb einer Woche verzehren?

Menschen mit einem Gemüsegarten brüsten sich oft mit dem enormen Ertrag, den sie damit haben. Kiloweise Bohnen und Rote Bete.

Aber wie viel Arbeit macht es, all die Bohnen zu pflücken, zu putzen und einzufrieren? Und dieser ganze Aufwand, wo es doch das gleiche Gemüse zu Spottpreisen im Geschäft zu kaufen gibt!

Die Ernte im Genialen Gemüsegarten

In meinem Genialen Gemüsegarten pflanze ich genau das, was wir nötig zu haben meinen. Und was uns schmeckt!

Sobald ein Feld abgeerntet ist, säe oder pflanze ich etwas Neues hinein.

Ein einziges Feld von 30 x 30 cm wird pro Saison bis zu drei oder vier Mal bepflanzt! Auf diese Weise kann ich auch die Ernte über das ganze Jahr strecken.

Wir alle lieben Salat, daher verwende ich immer ein paar Felder für unterschiedliche Sorten.

Anstatt abzuwarten, bis ein ganzer Kopf ausgereift ist, pflücken wir von jedem Kopf immer wieder ein paar Blätter ab. So lange, bis der Salat schießt. Auf diese Weise verlängern wir die Ernte. Das geht sogar mit richtigem Kopfsalat!

Der Ertrag eines einzelnen Kastens

Ehe du glaubst, dass ein nur 1,20 mal 1,20 m großer Kasten doch wohl nicht sehr viel bringen kann, gebe ich dir hier ein Beispiel für die Mindesternte innerhalb einer Saison:

  • 1 Kohlpflanze
  • 1 Brokkoli
  • 1 Blumenkohl
  • 4 Köpfe Buttersalat
  • 4 Köpfe Romanasalat
  • 4 Köpfe Eichblattsalat
  • 9 Büschel Feldsalat
  • 1,5 kg Zuckerschoten
  • 1 kg Tomaten
  • 8 Büschel Mangold
  • 9 Büschel Spinat
  • 16 Möhren
  • 9 Rote Beten
  • 32 Radieschen
  • 16 Zwiebeln

In der Praxis ist es oft sogar noch mehr, weil du deine Felder manchmal durchaus drei oder vier Mal pro Jahr neu bepflanzen kannst.

Nicht schlecht, oder?

Und da wir gerade über den Ertrag eines Gemüsegartens sprechen:

Was kostet ein Gemüsegarten?