Oktober:
Monat der Herbsternte!

Mein Genialer Gemüsegarten Anfang Oktober

Die letzte Woche war herrlich im Garten: Temperaturen um die 20°C und Sonne! Das Gemüse hat nochmal einen echten Schubs gemacht. Womöglich den letzten des Jahres, denn jetzt wird es mit einem Schlag Herbst! Kurze Tage, kältere Nächte und Regenschirme...

Es ist also höchste Zeit, dein Gemüse zu ernten! Nochmal schnell pflücken, was noch zu pflücken ist, denn das könnten die letzten Früchte deiner Arbeit des Sommers sein und die willst du dir doch nicht durch die Lappen gehen lassen! :-)

Willst du sehen, was noch in meinem Gemüsegarten steht? Ich nehme dich gerne auf eine (Ernte)-Runde mit durch meinen Garten:

Möhrenernte Beginn Oktober

Möhren und Pflücksalat hatte ich erst spät im Sommer neu gesät. Aufgrund des wechselhaften Wetters sind sie nur langsam gewachsen und die Möhren auch nicht sehr groß. Daher habe ich sie kurzerhand geerntet. Geschmacklich aber gewohnt süß-knackig!

Den Salat habe ich durchwachsen lassen und die jungen Blätter - anders als im Sommer - nicht geerntet. So kommt jetzt doch noch eine ordentliche Salatportion auf den Tisch!

Mangold Beginn Oktober

Ich liebe Mangold! Nicht nur, weil er so unkompliziert wächst, sondern auch weil er mit seinen roten Blättern und Stängeln (je nach Sorte) wunderschön aussieht im Gemüsegarten.

Diesen Mangold habe ich Ende Juli, also etwas spät gesät, aber ich konnte es nicht lassen... Zu dieser Jahreszeit wird er kaum noch wachsen, aber bis zum ersten Frost kann ich die Blätter wunderbar in Salaten oder Smoothies verarbeiten. Auch die Stängel sind "multi-einsetzbar": nicht nur blanchiert oder gebraten sondern auch als Alternative zu Spargel eignet Mangold sich bestens, - sofern du genug davon im Kasten stehen hast.

Palmkohl und Basilikum

Mein Palmkohl hat zwar stark unter der Belagerung von Raupen gelitten (du siehst es an den angefressenen Blättern), er ist aber mein ganzer Stolz im Gemüsekasten. Eine wirklich tolle, etwas vergessene Kohlpflanze, die an Grünkohl erinnert, nur ganz anders wächst - nämlich in eigensinniger Weise nach oben!

Steht er zu dieser Jahreszeit in deinem Gemüsegarten, bringt er dir bis in den Winter hinein Genuss und Freude. Denn Palmkohl ist ein echtes Wintergemüse, strenger Frost und Kälte machen ihm nichts aus. Seine Blätter werden nach den ersten Kälteeinbrüchen sogar süßlicher im Geschmack, ähnlich wie auch bei Grünkohl!

Und noch zwei neue Zucchini :-)

Nachdem erst der dritte Anlauf geklappt hatte, die Zucchinipflanze vorzuziehen, wächst und gedeiht sie fantastisch dieses Jahr und produziert unaufhörlich Früchte... langsam übrigens zum Verdruss meiner Familie.

Ich habe mir schon einen Spiralschäler zugelegt, um die Zucchini als Spaghetti zu tarnen, aber vergeblich... meine Jungs fallen darauf nicht mehr rein ;-)

Langsam breitet sich - typisch herbstlich - der Mehltau leider auf ihr aus. Für das Wachstum der Früchte bedeutet das zunächst kein Problem. Für mich markiert es aber doch das nahende Ende ihrer Saison - das Auge isst ja schließlich mit.

Salatgurken-finish im Herbst

Wo wir schon bei "lang und grün" sind: Der absolute Hit waren dieses Jahr wirklich die Salatgurken! Wie vom Fließband purzelten sie mir in meine Erntekörbe und davon konnte selbst der Nachwuchs nicht genug bekommen - Gurken gehen irgendwie immer :-)

Aber ihr Lieben, nichts ist für die Ewigkeit, so auch nicht meine Salatgurken-Stars! Zwei Früchte haben mir meine zwei Pflanzen noch abgeliefert und schwupps, raus mit dem Gestrüpp. Im wahrsten Sinne des Wortes übrigens - wie ihr seht! Das da noch Früchte dran gewachsen sind....magisch, die Natur!

Klein aber fein: Paprika Anfang Oktober

Auch grün aber etwas kleiner und vor allem sehr viel seltener: Meine Paprikapflanzen mitsamt ihren Früchtchen. Das Vorziehen im Gewächshaus lief bestens aber sobald die Pflanzen im Beetkasten standen, hat es eine halbe Ewigkeit gebraucht bis die ersten Früchte zu sehen waren. Für den GG-Kasten nicht die Idealbesetzung da sie die Felder sehr lange in Beschlag nehmen und der Ertrag recht klein ausfällt. In der nächsten Saison nichts wie ab ins Gewächshaus, da ist Platz genug :-)

Ich warte nicht mehr lange mit der Ernte: Die nächsten warmen Tage lasse ich sie noch weiter reifen und dann werden die raren Exemplare verköstigt - schon spannend!

Basilikumernte im Herbst

Mein Basilikum war mir in diesem Jahr wieder eine große Freude.

Das größte Exemplar habe ich sogar direkt in die Erde gesät (was bei Basilikum ganz und gar nicht immer Erfolg verspricht). Die anhaltende Wärme hat da sicherlich nachgeholfen. Die übrigen Pflanzen habe ich auf der Fensterbank vorgezogen, sie sind aber nie so groß und kräftig geworden.

Was also anstellen mit der üppigen Ernte?

Zu Mozarella-Tomaten mit Basilikum lädt das Wetter nicht mehr sonderlich ein.

Probier doch mal meine Basilikumpesto mit Hanfsamen aus, oberlecker!

Ansonsten beginnen die Blätter und Stengel des Basilikum sich jetzt rapide schwarz zu verfärben. Die teils schon echt kühlen Nächte mag das Basilikum gar nicht. Also: Abernten und bald aus dem Kasten holen!
Allerdings laben sich noch stets Bienchen und Hummeln an den Blütenständen - ich glaube, mit dem Rausholen lasse ich mir noch Zeit :-)

Junge Rucolapflänzchen im Oktober

Im Herbst wächst Rucola nur noch langsam und die Ernte fällt klein aus. Ich pflücke daher immer mal ein junges Blatt für bunte Salate - herrlich! Aber du musst nicht erwarten, dass die Rucolapflanze üppig nachwächst, Kälte mag sie nämlich nicht sehr.

Letzte Tomatenernte?

Meine Tomaten waren in diesem Jahr wirklich toll! Aus einer halben frischen Bioladen-Kirschtomate habe ich mit vorziehen, pikieren und umtopfen (das ist schon ein nicht unspannendes Geduldsspiel!) schlußendlich vier Pflanzen am Kletterspalier hochziehen können.

Die Mühe hat sich gelohnt, die Ernte war reichlich und köstlich! Auch die Tomatenfäule ist zum Glück an meinem Gemüsegarten vorübergezogen...

Auch wenn uns diese Woche mit über 20°C nochmal ungewöhnlich warme Temperaturen erwarten, reifen die Tomatenfrüchte jetzt deutlich langsamer und viele kleine grüne Tomätchen hängen an ihren Dolden.

Schweren Herzens habe ich also gerade meine letzten Tomaten abgeerntet und es dauert nicht lange, dann kommen die Pflanzen raus aus dem Kasten... das mag ich gar nicht :-(

In diesem Sinne, lasst euer Gemüse nicht im Beetkasten in Vergessenheit geraten, jetzt sind Gemüse und Zeit reif für's Pflücken!

Euch allen eine üppige Herbsternte gewünscht!

Eure